Unser Weingut:
Fortschritt und Tradition in einer Hand

Das Bioweingut Kopp – Sternenfelserhof aus Nierstein wird gemeinsam und generationsübergreifend von Winzermeister Rudolf Kopp und seiner Tochter Jana Kopp geleitet. Rudolf Kopp hat das Weingut 1984 von seinem Vater Eugen Kopp aus der ersten Generation übernommen. Jana Kopp ist gelernte Winzerin und hat Weinbau- und Oenologie in Geisenheim studiert.

Gemeinsam vereinen die beiden Biowinzer langjährige Erfahrung, traditionelle Werte und fortschrittliches Handwerkt mit Herzblut und Leidenschaft, mit dem Ziel individuelle und charakterstarke Weine zu erzeugen.

Qualität statt Quantität

Gemeinsam bewirtschaften die beiden Winzer aus Rheinhessen knapp 9 Hektar Rebfläche in Nierstein. Als Außenbetriebsleiter ist Rudolf Kopp für die gut 45.000 Rebstöcke, die zu dem Weingut gehören, verantwortlich. Die Aufgaben im Weinberg wechseln saisonal zwischen Hand- und Traktorarbeiten. Vom Rebschnitt, über Heft- und Laubarbeiten, bis hin zur Traubenlese legt Winzermeister Rudolf Kopp großen Wert auf qualitätsorientiertes Arbeiten. Mittels einer bewussten Ertragsreduzierung durch gezieltes Ausbrechen von Rebtrieben und dem Ausdünnen der Traubenzone wird der Ertrag reduziert und die Traubenqualität gesteigert.

Weine mit Herkunft und eigener Handschrift

Jungwinzerin Jana Kopp ist seit ihrer Ausbildung zur Winzerin Kellermeister im Weingut Kopp. Jana hat das traditionelle Handwerk ihres Vaters übernommen und mit neuen Ideen verfeinert. Sie bringt frischen Wind nach Nierstein. Sowohl Rudolf als auch Jana Kopp sind sehr natur-, aber auch heimatverbunden. Beide lieben und leben Nierstein und die Niersteiner Weine. Ganz besonders stolz sind sie auf ihre Weine aus der Niersteiner Weinlage „Roter Hang“.

Öko? Logisch!

Aushängeschild Roter Hang

Der Rote Hang ist mit seinem besonderen, mineralischen, roten Boden eine Einzigartigkeit im deutschen Weinbau und weit über die Grenzen von Nierstein und Rheinhessen bekannt. Das Weingut Kopp bewirtschaftet Weinberge in den Roten Hang Lagen „Oelberg“ und „Hipping“. Diese Weine zählen zu den Aushängeschildern von Kellermeisterin Jana Kopp, da sie nicht nur die Handschrift der Jungwinzerin tragen, sondern auch ihre Herkunft in Form von frischer Mineralität zeigen. Mit den Weinen vom Roten Hang haben Sie immer einen Schluck Heimat im Glas!

Logo Roter Hang

Bioweine aus Nierstein: Öko? Logisch!

Die Entscheidung ökologisch zu wirtschaften traf Rudolf Kopp schon vor über 20 Jahren. Somit gehört das Weingut Kopp zu einen der ersten Weingut aus Nierstein, die sich für eine ökologische Wirtschaftsweise entschieden haben. Seit 1999 ist das Weingut auch Mitglied bei EcoVin, dem Bundesverband für ökologischen Weinbau e.V. Den ökologischen Grundgedanken gab Rudolf auch an seine Tochter Jana weiter. Für beide ist ein aktiver und gesunder Weinbergsboden eine ideale Grundvoraussetzung für gesunde und aktive Reben.

EU BIO Logo

DE-ÖKO-039
Deutsche Landwirtschaft

Nachhaltigkeit in Nierstein

Das Weingut Kopp achtet auf einen ressourcenschonenden Umgang mit Wasser und Boden, verzichtet auf Kunstdünger und setzt nur organische Masse zur Düngung ein. Zudem verwenden sie keine naturfremden Substanzen und Herbizide. Die Unkraut / Beikraut Bekämpfung erfolgt rein mechanisch, entweder händig mit der Weinbergshacke oder mit einer Scheibe, die an den Traktor angebaut wird und bei den regulären Traktorüberfahrten mitläuft.

Nützlinge sind im Weinberg sehr wichtig, denn sie unterstützen den Winzer und die Reben bei der Schädlings- und Krankheitsbekämpfung. Daher versuchen Rudolf und Jana Kopp die Nützlinge so gut wie möglich zu fördern, indem Sie z.B. mit blühender Weinbergsbegrünung neue Lebensräume schaffen.

Logo ECOVIN